“Das Gefühl des Krieges”

Weltweites Online-Lesungs-Projekt zur Unterstützung der Kulturschaffenden der Ukraine

“#Support Ukraine Pic”

Ausstellung mit Illustrationen ukrainischer Künstler*innen

Sonderfolge
“DANNER TANZT!”

von und mit Olaf Danner

Sonderfolge
“Late Night Dings!”

mit Peter Rahmani und Gästen

“Das Gefühl des Krieges”

Weltweites Online-Lesungs-Projekt zur Unterstützung der Kulturschaffenden der Ukraine

Am 12. März 2022 hätte in Kiew ein neues Theater eröffnen sollen, geleitet von einem Kollektiv aus 24 ukrainischen Dramatiker*innen. Am 23. Februar hat die Russische Föderation ihr Nachbarland mit einem brutalen Angriffskrieg überzogen, der die Eröffnung des Theaters unmöglich machte.

Für die Eröffnung war eine Reihe von Kurzstücken geplant, die nicht fertiggestellt werden konnten. Stattdessen haben nun einige der Autor*innen Texte verfasst, die sich unmittelbar mit ihren Erfahrungen nach Kriegsausbruch auseinandersetzen: das Aufwachen in einer entsetzlichen neuen Realität, die Sorge um ihre Familien, die Sorge um sich selbst.

Das weltweite Online-Lesungs-Projekt zugunsten der Kulturschaffenden der Ukraine will den Autor*innen, denen der Krieg ihre Bühne geraubt hat, eine neue Plattform bieten, für die eigenständige und vielfältige ukrainische Kultur, der die russischen Machthaber ihre Existenz absprechen.

Auch sollen die Online-Lesungen konkret zum Anlass genommen werden, um Spenden für die notleidenden Menschen in der Ukraine zu generieren.

Aus dem deutschsprachigen Raum haben sich folgende Theater beteiligt:

Staatstheater Augsburg, Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Nürnberg, Staatstheater Cottbus, Theater Regensburg, Stadttheater Ingolstadt, ETA Hoffmann Theater Bamberg, Theater Erlangen, Arge Salzburg, Werk X Wien, Theater an der Ruhr, Landestheater Tübingen, Zimmertheater Tübingen, Landestheater Coburg, Landestheater Schwaben, Landestheater Eisenach.

Mit Texten von:

Yelena Astasyeva, Natasha Blok, Andriy Bondarenko, Vitaly Chensky, Irina Garets, Julia Gonchar, Oksana Gritsenko, Olena Hapeeva, Neda Nadezdha, Oksana Savchenko, Lyudmila Tymoshenko.

Die Übersetzungen stammen von der renommierten Slawistin und Theaterübersetzerin Lydia Nagel.

Hier finden Sie alle Information zu der Online-Lesung vom 5. Mai 2022

Die Lesungen können Sie in voller Länge auf dem Kanal Theatre of Playwrights ansehen.

Krieg geht uns alle an. Denn Frieden ist der Grundbaustein einer freiheitlichen Gesellschaft.
In Solidarität mit den Menschen in der Ukraine, die durch den Angriff der Russischen Föderation ihre Lebensgrundlage verloren haben und flüchten müssen, möchten wir auf folgende Initiativen und Hilfsorganisationen hinweisen.

#artistsinshelter
Eine Initiative deutschsprachiger Kulturschaffender, eine Kooperation der Münchner Kammerspiele, der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ), die unterstützt wird von Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien. Die Initiative organisiert einen finanziellen Schutzschirm für Literaturschaffende aus der Ukraine. Die Verteilung der Gelder organisieren der PEN Ukraine und das Ukrainian Book Institute in Zusammenarbeit mit dem Verein translit e.V.:
translit e.V.
Deutsche Skatbank IBAN DE 65 8306 5408 0004 2437 90
BIC GENO DEF1 SLR
Verwendungszweck: artistsinshelter
Unterstützung der Studierenden der Karpenko-Karyi-Universität für Theater, Film und Fernsehen in Kiew
Gemeinsam mit dem Metropoltheater München und der Bayerischen Theaterakademie unterstützt das Stadttheater Ingolstadt die Student*innen der Karpenko-Karyi-Universität für Theater, Film und Fernsehen in Kiew. Neben der Unterbringung und Versorgung in München, wo sie ihre Ausbildung fortsetzen können, unterstützt die Initiative auch Hilfstransporte in die Ukraine.
Rotary Beilngries Altmühljura Förderverein e.V.
Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG
IBAN: DE97 7216 0818 0004 6279 38
BIC: GENODEF1INP
BLZ: 72160818
Kontonr: 4627938
Verwendungszweck: Ukraine_Metropol
Allgemeine Spendenmöglichkeiten
“Bündnis Entwicklung Hilft” und “Aktion Deutschland Hilft” rufen mit folgendem Konto gemeinsam zu Spenden auf:
BEH und ADH
IBAN: DE53 200 400 600 200 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank
Stichwort: Nothilfe Ukraine
www.spendenkonto-nothilfe.de
Aktionsbündnis Katastrophenhilfe
Commerzbank
IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Spendenstichwort: Nothilfe Ukraine
www.aktionsbuendnis-katastrophenhilfe.de/jetzt-spenden
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
BIC: BFSWDE33XXX
IBAN: DE94 3702 0500 0433 0433 00
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Ukraine
www.johanniter.de/spenden-stiften/ukraine/
Aus Ingolstadt
Jana Jergl koordiniert in Zusammenarbeit mit Malteser Eichstätt Ingolstadt, Kreisjugendring Eichstätt, Busverleih Tinding, Seebrücke und KU Eichstätt Ingolstadt Fahrten an die ukrainische Grenze um geflüchtete Menschen zu evakuieren, die hier weiter betreut werden. Weitere Infos über Instagram: jana.jergl
Spendenpool: https://www.paypal.com/pools/c/8Ix0qqatjO
 
Natalia Granat organisiert Gelder und hat Kontakt zu einer privaten Auffangstation in Polen, die in Kontakt mit ukrainischen Hilfskräften steht. Weiter Infos über Instagram und Facebook.
Spendenpool: https://www.paypal.com/pools/c/8IxLx8C9IS
Sparte X | Stadttheater Ingolstadt